SUCHE

FACHGRUPPE

Bitte auswählen
Kategorie wählenPin setzen

THEMEN

Bitte auswählen
Kategorie wählenPin setzen

JAHR

alle Jahre
alle Jahre
2020
2019
2018

OPTIONEN

ZURÜCKSETZEN

NEWS
(5)

 

Termine und Veranstaltungen von Januar bis März 2016

02.01.2016 |
Januar 2016

Symposium Composites in der Medizintechnik
Luzern/Schweiz
18.01.2016
Carbon Composites Schweiz 
Tel. 0041 32 5202200

Qualitätsmanagement für Medizinprodukte nach EN ISO 13485 - für Einsteiger
Tuttlingen 19.01.2016
Medical Mountains, Tuttlingen 
Tel. (07461) 969721-0

1. Innovationsforum Medizintechnik Maschinenbau
Stuttgart
19.01.2016
Mitsubishi Electric, Ratingen 
Tel. (02102) 4860 

Apps in der Medizin - Chancen und Herausforderungen
Frankfurt/Main
21.01.2016
VDE, Frankfurt 
Tel. (069) 6308-0 

Digitale Strategie im B2B - Grundlage für erfolgreiches Online-Marketing
Frankfurt/Main 26.01.2016
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. Augsburg 
Tel. (0821) 650537-0 

Swiss Plastics Innovationstagung 2016 Luzern/Schweiz
26.01.2016

Messe Luzern, 
Luzern Tel. +41 (41) 8191634 

Schmierstoffe richtig auswählen und anwenden
München 26.01.2016 - 27.01.2016
TMM e. K. München 
Tel. (089) 1403532

Effektives Projektmanagement im Einkauf
Stuttgart 27.01.2016 - 28.01.2016
BME Akademie e.V. Frankfurt/M. Tel. (069) 30838-200
 
Foreign Manufacturer Inspections und Quality System Regulations der FDA Tuttlingen
28.01.2016 Medical Mountains, 
Tuttlingen Tel. (07461) 969721-0

Mythen&Fakten zur Krankenhausbudgetverhandlung - Verhandlungsstrategien und deren Auswirkungen auf Medizintechnologien
München 29.01.2016
BVMed, Berlin Tel. (030) 246255-24


Februar 2016 

Grundlagenseminar "Wickelverfahren und Pultrusion"
Frankfurt 02.02.2016
AVK — Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. Frankfurt 
Tel. (069) 271077

Faserverbund-Experte - Grundlagenmodul (weitere Termine für Basis- und Aufbaumodule)
Bremen 02.02.2016 - 04.02.2015
Fraunhofer IFAM Bremen Tel. (0421) 5665-456

Internationales B2B-Marketing im Spannungsfeld von Headquarter und Subsidiary
Marktheidenfeld 03.02.2016
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. Augsburg
 Tel. (0821) 650537-0 

Klebfachingenieur (Ausbildungsbeginn)
Bremen 08.02.2016 - 12.02.2015
Fraunhofer IFAM Bremen 
Tel. (0421) 2246-480 

5. Robotics Kongress Hannover
17.02.2016
Robotation Academy/ Industrieanzeiger 
Tel. (0711) 7594-452 

Arbeitsvorbereitung in der Instandhaltung
Bensheim
17.02.2016 - 18.02.2016
KIW Weinheim Bensheim 
Tel. (06251) 9894477 

Qualität im Dialog Hockenheimring
18.02.2016
Testo Industrial Services Kirchzarten
 Tel. (07661) 90901-8000 

Industrie 4.0: Die intelligente Fabrik
Regensburg
23.02.2016 - 24.02.2016
SV-Veranstaltungen Landsberg
 Tel. (08191) 125 464 

Int. Laser- und Fügesymposium
Dresden
23.02.2016 - 24.02.2016
Fraunhofer IWS Dresden
Tel. (0351) 83391-30

EMV Int. Fachmesse & Kongress für Elektromagnetische Verträglichkeit
Düsseldorf
23.02.2016 - 25.02.2016
Mesago Messe Frankfurt Tel. (0711-6194663)

  CYBICS-Konferenz für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0
Würzburg
24.02.2016 - 25.02.2016
Isits - International School of IT-Security Bochum 
Tel. (0234) 32-22675

9th International Expert Days 2015 Service Robotics
Hausen
24.02.2016 - 25.02.2016
Schunk, Lauffen a. Neckar 
Tel. (07133) 103-2942

Healthcare Innovation Triangle - Bayern-Tschechien-Österreich
Weiden in der Oberpfalz
25.02.2016 - 26.02.2016
Ostbayerische Technische Hochschule, Amberg-Weiden
 Tel. (0961) 3821722

Laboratoriumsmedizin - Hersteller treffen Anwender
München
29.02.2016 - 01.03.2016
VDE, Frankfurt 
Tel. (069) 6308-0



März 2016

Fachtagung "Innovationen in der Medizintechnik"
Ansbach
01.03.2016
Senetics, Erlangen Tel. (09131) 9201201

Symposium "Engineering für Verpackungen in der Medizintechnik - Design, Materialien, Validierung und Sterilisation"
Reutlingen
02.03.2016
IfM, Reutlingen Tel. (07121) 2712027

Kunststoffe in der Konstruktion
Ostfildern
03.03.2016 - 04.03.2016
TAE Esslingen Ostfildern Tel. (0711) 34008-23

Social Media im B2B: Strategie und Erfolgsmessung
Neutraubling
08.03.2016
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. Augsburg
 Tel. (0821) 650537-0

Smart Systems Integration München
09.03.2016 - 10.03.2016
Mesago Messe Frankfurt Stuttgart 
Tel. (0711) 61946-0

Dichtungen Ostfildern
14.03.2016 - 16.03.2016
TAE Esslingen Ostfildern
 Tel. (0711) 34008-23

Fundamentals of European Drug and Device Regulatory Affairs Basel
16.03.2016 - 17.03.2016
Medtech&Pharma
 Platform Tel. +41(78) 8326892



 

MedTech-Firmen klagen über rigide Studiendesigns

16.11.2015 |
Die Medizinprodukte-Hersteller klagen über eine innovationsfeindliche Politik der Krankenkassen. Das geht aus einer Umfrage des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed) hervor. Danach nannten 57 Prozent der befragten Firmen diesen Punkt als Hemmnis für die Finanzierung von Innovationen in Deutschland. 

Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Kritikpunkte "bürokratische Prozesse" (52 Prozent) und "niedrige Erstattungspreise" (42 Prozent). Insbesondere bemängeln die Unternehmen, dass bei der Nutzenbewertung neuer Methoden und Produkte ein zu enges Raster beim Design der nötigen Studien angelegt werde. "Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) verlangt überzogene Studiendesigns", sagte Frank Kahman, Facharzt für Urologie in Berlin. Er referierte auf der BVMed-Pressekonferenz anlässlich der Umfrage-Präsentation über die Brachytherapie beim Prostatakarzinom. 

Dieses Verfahren, bei dem kurz reichende Strahler in die Prostata eingebracht werden, um einen Tumor direkt zu bestrahlen, werde bisher von den Krankenkassen nur unzureichend erstattet, weil der Gemeinsame Bundesausschuss ein Studiendesign verlange, das nicht durchführbar sei, so Kahman. Dabei führe dieses Verfahren unter dem Strich zu geringeren volkswirtschaftlichen Kosten als eine Radikaloperation. Insgesamt steht die Medizintechnik-Branche nach Ansicht des BVMed in Deutschland verstärkt unter Druck. Nur noch 20 Prozent der Unternehmen gehen der Umfrage zufolge für 2015 von einem besseren Gewinnergebnis aus. "35 Prozent der Unternehmen erwarten in Deutschland sogar zurückgehende Gewinne gegenüber dem Vorjahr." 

An der Umfrage hätten sich 90 internationale Unternehmen der Branche beteiligt. "Wir müssen sehr darauf achten, dass die Unternehmen ihre neuen und weiterentwickelten Technologien in Deutschland noch zeitnah in die Versorgung bringen können. Denn ein starker Heimatmarkt ist Voraussetzung für Erfolge", sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Meinrad Lugan. 

Quelle: bibliomedmanager.de 



Inhalt
Überblick
Atlas_Medtec_News_20151116
Atlas_Medtec_News_20151102
 
Superkliniken: Dänemark investiert 5,6 Mrd. Euro und setzt auf modernste Technik
09.11.2015|
Laut einem Bericht der Fachzeitschrift medizin & technik setzt Dänemark auf modernste Technik und investiert 5,6 Mrd. Euro in neue "Superkrankenhäuser". 

Dänemark will in den kommenden zehn Jahren 18 Superkrankenhäuser verwirklichen, um sein Gesundheitswesen für die Zukunft zu rüsten. E-Health und Telemedizin sind dabei wichtige Mittel, um den Spagat zwischen Einsparungen und Qualität zu schaffen. Nördlich von Aarhus wird eine neue Stadt aus dem Boden gestampft. Eine Stadt mit Straßen und Plätzen, mit lebendigen Vierteln und Arbeitsplätzen für fast 10 000 Menschen. Eine Krankenhausstadt.

Das neue Universitätsklinikum von Aarhus gilt als derzeit größtes Krankenhaus-Bauvorhaben in Nordeuropa. Wenn es 2019 fertiggestellt sein wird, hat Dänemark eine neue Megaklinik. Doch das kleine Land hat noch Größeres vor: Bis 2025 werden weitere 17 Superkrankenhäuser verwirklicht. 

Quelle: medizin & technik 

Superkliniken: Dänemark investiert 5,6 Mrd. Euro und setzt auf modernste Technik
09.11.2015|

MedTech-Firmen klagen über rigide Studiendesigns

Die Medizinprodukte-Hersteller klagen über eine innovationsfeindliche Politik der Krankenkassen. Das geht aus einer Umfrage des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed) hervor. Danach nannten 57 Prozent der befragten Firmen diesen Punkt als Hemmnis für die Finanzierung von Innovationen in Deutschland. 

Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Kritikpunkte "bürokratische Prozesse" (52 Prozent) und "niedrige Erstattungspreise" (42 Prozent). Insbesondere bemängeln die Unternehmen, dass bei der Nutzenbewertung neuer Methoden und Produkte ein zu enges Raster beim Design der nötigen Studien angelegt werde. "Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) verlangt überzogene Studiendesigns", sagte Frank Kahman, Facharzt für Urologie in Berlin. Er referierte auf der BVMed-Pressekonferenz anlässlich der Umfrage-Präsentation über die Brachytherapie beim Prostatakarzinom. 

Dieses Verfahren, bei dem kurz reichende Strahler in die Prostata eingebracht werden, um einen Tumor direkt zu bestrahlen, werde bisher von den Krankenkassen nur unzureichend erstattet, weil der Gemeinsame Bundesausschuss ein Studiendesign verlange, das nicht durchführbar sei, so Kahman. Dabei führe dieses Verfahren unter dem Strich zu geringeren volkswirtschaftlichen Kosten als eine Radikaloperation. Insgesamt steht die Medizintechnik-Branche nach Ansicht des BVMed in Deutschland verstärkt unter Druck. Nur noch 20 Prozent der Unternehmen gehen der Umfrage zufolge für 2015 von einem besseren Gewinnergebnis aus. "35 Prozent der Unternehmen erwarten in Deutschland sogar zurückgehende Gewinne gegenüber dem Vorjahr." 

An der Umfrage hätten sich 90 internationale Unternehmen der Branche beteiligt. "Wir müssen sehr darauf achten, dass die Unternehmen ihre neuen und weiterentwickelten Technologien in Deutschland noch zeitnah in die Versorgung bringen können. Denn ein starker Heimatmarkt ist Voraussetzung für Erfolge", sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Meinrad Lugan. 

Quelle: bibliomedmanager.de 

Superkliniken: Dänemark investiert 5,6 Mrd. Euro und setzt auf modernste Technik
09.11.2015|

EY Medizintechnik-Report 2015: Globale Medtech-Branche profitiert von Börsen-Boom

Laut dem aktuellen Ernst&Young Medizintechnik-Report, der Mitte Oktober in Hechingen vorgestellt wurde, profitiert die globale Medtech-Branche von Börsen-Boom und niedrigen Zinsen, zeigt aber nur schwaches organisches Wachstum bei Umsätzen und Mitarbeiterzahlen 

Die Medtech-Branche in den USA und Europa präsentiert weiterhin robuste Kennzahlen und profitiert von der guten Lage am Kapitalmarkt: So viel Geld durch Kreditaufnahmen oder Börsengänge konnten die Unternehmen noch nie anziehen. Gleichzeitig treiben sie Fusionen und Übernahmen auf einem hohen Niveau voran. Aus eigener Kraft ist das Wachstum jedoch begrenzt: So konnte die Branche ihren Umsatz im Jahr 2014 nur um zwei Prozent auf 341,8 Milliarden US-Dollar steigern, das sind zwei Prozentpunkte Wachstum weniger als im Vorjahr.

Der von Ernst&Young herausgegebene Medizintechnik-Report informiert Unternehmer, Forscher und Entscheider im Jahresrhythmus über die aktuelle Situation der Medizintechnik-Branche. Auf Einladung der BioRegio STERN Management GmbH und der Medical Valley Hechingen Akademie e. V. präsentierte die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den neuen Globalen Medizintechnik-Report wie in den vergangenen Jahren in der Villa Eugenia in Hechingen. Dr. Siegfried Bialojan, Executive Director Life Science Center Mannheim der EY GmbH erläuterte den über 60 Unternehmern die Zahlen und Fakten des Berichts für 2015 und beantwortete Fragen. 

Quelle: Ernst&Young; www.bioregio-stern.de





 

EY Medizintechnik-Report 2015: Globale Medtech-Branche profitiert von Börsen-Boom

02.11.2015 |
Laut dem aktuellen Ernst&Young Medizintechnik-Report, der Mitte Oktober in Hechingen vorgestellt wurde, profitiert die globale Medtech-Branche von Börsen-Boom und niedrigen Zinsen, zeigt aber nur schwaches organisches Wachstum bei Umsätzen und Mitarbeiterzahlen 

Die Medtech-Branche in den USA und Europa präsentiert weiterhin robuste Kennzahlen und profitiert von der guten Lage am Kapitalmarkt: So viel Geld durch Kreditaufnahmen oder Börsengänge konnten die Unternehmen noch nie anziehen. Gleichzeitig treiben sie Fusionen und Übernahmen auf einem hohen Niveau voran. Aus eigener Kraft ist das Wachstum jedoch begrenzt: So konnte die Branche ihren Umsatz im Jahr 2014 nur um zwei Prozent auf 341,8 Milliarden US-Dollar steigern, das sind zwei Prozentpunkte Wachstum weniger als im Vorjahr.

Der von Ernst&Young herausgegebene Medizintechnik-Report informiert Unternehmer, Forscher und Entscheider im Jahresrhythmus über die aktuelle Situation der Medizintechnik-Branche. Auf Einladung der BioRegio STERN Management GmbH und der Medical Valley Hechingen Akademie e. V. präsentierte die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den neuen Globalen Medizintechnik-Report wie in den vergangenen Jahren in der Villa Eugenia in Hechingen. Dr. Siegfried Bialojan, Executive Director Life Science Center Mannheim der EY GmbH erläuterte den über 60 Unternehmern die Zahlen und Fakten des Berichts für 2015 und beantwortete Fragen. 

Quelle: Ernst&Young; www.bioregio-stern.de





 

"Medtech meets Quality": Neues Forum für mehr Qualität in der Medizintechnik

26.10.2015 |
Das Forum für Qualitätssicherung in der Medizintechnik am 8. Dezember in Stuttgart 

Die Hersteller von Medizinprodukten stehen bei Qualitätssicherung und -management vor einem Spagat: Einerseits müssen sie zur Gewährleistung von Sicherheit und medizinisch-technischer Leistungsfähigkeit eine Vielzahl von gesetzlichen Anforderungen erfüllen - zum Beispiel die europäische Medizinprodukterichtlinie (Medical Device Directive, kurz: MDD), die durch das Medizinproduktegesetz (MPG) in deutsches Recht umgesetzt wird. 

Andererseits spüren sie zunehmend Druck, ihre Produkte wirtschaftlich zu fertigen und somit muss auch die Qualitätssicherung effizient gestaltet sein. Das gemeinsame Forum der Fachzeitschriften "Quality Engineering" und "medizin&technik" am 8. Dezember in Stuttgart vermittelt, wie dieser Spagat gemeistert werden kann.

Quelle: http://www.medtech-meets-quality.de/



Nach obenNach Oben